Sonderausstellung

Bilderwelt·Weltbilder
 

 

Hauptausstellung

Interessante Einblicke in die brandenburgisch-preußische Geschichte

Wustrau – das Zietendorf am Ruppiner See

Wustrau liegt am Südende des malerischen Ruppiner Sees. Zwei Badestellen laden zum Schwimmen im klaren Seewasser ein. Die eine liegt im historischen Dorfkern direkt gegenüber dem Café Constance, im ehemaligen Schlosspark. Die andere liegt zwischen Wustrau und Altfriesack. Südlich von Wustrau schließen sich die rund 23.000 Hektar Niedermoorlandschaft des Rhinluchs zwischen Wustrau, Fehrbellin und Kremmen an. Das Rhinluch birgt eine einmalige Artenvielfalt. 170 Vogelarten, darunter 30, die auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehen wie der Eisvogel, die Sperbergrasmücke, der Fischadler, die Heidelerche oder der Neuntöter. Im Herbst ist das Rhinluch eine der bedeutendsten Rastplätze Europas für die durchziehenden bis zu 70.000 Kraniche. Zehntausende durchziehende Graugänse machen hier ebenfalls vor dem großen Flug nach Süden Station. Es gibt sehr schöne Wanderwege durch das Luch und von Altfriesack her kann man den Rhin und den Bützsee mit einem geliehenen Kajak erkunden. Nähere Informationen im Museum, das auch als Touristeninformation fungiert.

In der Moorlandschaft bei Fehrbellin besiegte der Große Kurfürst1675 die größte Militärmacht Europas, die Schweden. Im frühen 18. Jahrhundert wurde das Havelländische Luch, gegen Ende des 18. Jahrhunderts auch das Rhinluch durch ein Netz von Abzugsgräben trockengelegt. Seit 1840 entwickelte sich der Torfabbau, der der Brennstoffversorgung Berlins diente, zum wichtigen Wirtschaftszweig. 1925 wurde der östliche Teil des Luchs als eines der ersten Gebiete in Preußen unter Naturschutz gestellt. 

Tipps zu Wustrau und Umgebung

  • Für das leibliche Wohl sorgen u. a. die Wustrauer Gaststätten „Zum Alten Zieten“, Café „Constance“ und das Eiscafe „Birdegg's No. 13“ sowie in Altfriesack die „Fischerei Pfefferkorn“ und der Gasthof „Alte Fischerhütte“.
  • Die Ausstellung „Seerosen – Die großen Formate“ von Sonja Dieselkämper ist bis zum 19. Juli 2024 mittwochs bei Tagungsbetrieb von 13.00 bis 16.00 Uhr in der Deutschen Richterakademie zu sehen.
  • Die Fahrgastschifffahrt Neuruppin steuert mittwochs Wustrau an: von 11.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr geht es von Neuruppin nach Wustrau und wieder zurück nach Neuruppin.
  • Jeden Mittwoch ab 10.30 Uhr findet im Garten der Familie Kilian im Triftweg 1 in Altfriesack ein öffentlicher Taiji-Qi Gong-Kurs statt.
  • Der Vielseitenhof Bodoni in Buskow lädt am 7. Juli um 18.00 Uhr zu Eisbrenner - LYRIK SONGS PROSA und am 11. Juli um 19.00 Uhr zu Patrik Baab & Tino Eisbrenner: Buchvorstellungen und Lesungen mit Diskussion über den Weg zum Frieden ein.
  • Am 13. Juli  startet WaldWeiberWissen in Walchow ab 10.00 Uhr zum Kräuterspaziergang.
  • Jeden Donnerstag ab 15.30 Uhr findet in der Stadtbücherei Fehrbellin die Fehrbelliner Vorlesestunde statt: so auch am 4., 11., 18. und 25. Juli.
  • Am 20. Juli  laden ab 14.00 Uhr die Fehrbelliner Biker auf ihrem Gelände An der Plantage 16 zum 16. Alteisentreffen in die Stadt Fehrbellin ein.
  • Am 27. Juli startet um 20.30 Uhr die Jubiläumsgala 20 Jahre Seefestival mit Musik, Theater und Show am Zietenschloss/Deutsche Richterakademie.

Rundwanderwege in und um Wustrau

Gemeinsam mit der Gemeinde Fehrbellin hat das Museum zwei sehr schöne und ganz unterschiedliche Rundwanderwege ab und nach Wustrau entwickelt, die nun ausgeschildert sind und der Wanderer harren, die den Frühling in der Natur genießen wollen. Der Zieten-Rundweg ist 5,8 km lang, er führt über den Rhin und dann nach links durch Wald und Wiese nach Altfriesack und entlang dem Ruppiner See zurück. Der Constance-Rundweg ist 8,5 km lang und führt durch den historischen Dorfkern, knickt dann am preußischen Meilenstein links ab nach Buskow und führt in einer Schleife zum See und dann am See entlang zurück nach Wustrau – besonders für Vogelliebhaber zu empfehlen. In den Bäumen und Büschen herrscht Hochbetrieb.

 

  • Morgen im Rhinluch

  • Fontane-Radweg

  • Zietenschloss / Deutsche Richterakademie

  • Kranichsaison

  • Wustrauer Dorfkirche

  • Kraniche bei Sonnenaufgang

  • Ruppiner See im Winter

Heimatschule Wustrau

Heute Heimatmuseum

April - Oktober
samstags und sonntags 14.00-16.00 Uhr

Leiterin Museum: Frau Ursula Fink



mehr erfahren

Wustrauer Dorfkirche


Spätgotischer Feld- und Backsteinbau

Die Kirche ist i.d.R. wochentags zu besichtigen (bitte im Pfarrbüro melden, 033925-70254); Sa+So ist Kirche von Mai bis September i.d.R. von 14-17 Uhr geöffnet.

mehr erfahren

 

Das Zieten-Schloß

Heute Deutsche Richterakademie

Um 1750 vom Husarengeneral Hans Joachim von Zieten erbaut



mehr erfahren

Kanu/Kajak mieten

bei Kanuverleih und Campingplatz in Altfriesack

Der Vermieter Frank Kuchenbecker bietet auch geführte Naturtouren von ca.
2 Stunden Dauer durch die alten Fließe des Rhin an. 

Frank Kuchenbecker

Kutschfahrt im Kremser

bei Haflingerzucht Kollan in Gnewikow

Wer einen ausgedehnten Spaziergang meiden möchte oder nicht gut laufen kann, dem könnte eine Kutschfahrt im Kremser die wunderschöne Landschaft um den Ruppiner See näher bringen.

Familie Kollan in Gnewikow

Gastronomie in Wustrau

Zum Alten Zieten

In fünfter Generation bei Familie Miesner

Liebevoll zubereitetes Essen nach Hausmacher Art

Sonnenterrasse, Roter Salon, Gastraum mit Bar-Tresen

mehr erfahren

Theodors

Boutique-Hotel -

 

kleines individuelles Seehotel mit sehr guter Landküche

(an der mediterranen Küche orientiert)


mehr erfahren

Café Constance

Albert Julius Graf von Zieten-Schwerin

schenkte es seiner Frau Constance zum 70. Geburtstag

Hausgemachter Kuchen und Torten
 

mehr erfahren