Presseartikel über das Museum

Marie Goslich - Redakteurin und Fotografin
Die Sonderausstellung des Wustrauer Brandenburg-Preußen Museums zum Fontanejahr ist der Fotojournalistin Marie Goslich gewidmet. Sie arbeitete als Erzieherin, Schriftstellerin, Fotografin und Malerin.
MAZ-online 14.07.2019

Einfühlsame Bilder
"Marie Goslich - Aufbruch aus der Fontanezeit" im Brandenburg-Preußen Museum
Fontane200-Beilage der Ruppiner Anzeiger 25.04.2019

Fotohistorische Sammlung
Ausstellung "Marie Goslich - Aufbruch aus der Fontane-Zeit" in Wustrau eröffnet
Märker 20./21.04.2019

Das Landleben romantisch verklärt
Marie Goslich dokumentierte mit Bildern und Reportagen das Leben in Berlin und Brandenburg im frühen 20. Jahrhundert. Das Brandenburg-Preußen Museum Wustrau widmet ihr eine Ausstellung.
Ruppiner Anzeiger 11.04.2019

"Wanderin durch die Mark Brandenburg"
Sonderausstellung zum Fontane-Jahr mit Fotografien von Marie Goslich im Brandenburg-Preußen Museum Wustrau
Quer durch den blauen Norden Brandenburgs 2019

Neue Leitung im Brandenburg-Preußen Museum
Das neue Gesicht an der Spitze des Brandenburg-Preußen Museums gehört einer Frau. Claudia Krahnert übernimmt kommissarisch die wissenschaftliche Leitung des Hauses. Das verkündete Stiftungsvorstand Dr. Andreas Bödecker am Mittwoch bei einem Besuch von Brandenburgs Kulturministerin Dr. Martina Münch (SPD).
Ruppiner Anzeiger 14.02.2019

Eine Frau übernimmt das Brandenburg-Preußen Museum
Die Historikerin Claudia Krahnert (40) leitet das Wustrauer Museum vorerst kommissarisch. Die übernimmt das Haus von Stephan Theilig nach dessen schweren Unfall. Gerade war Kulturministerin Martina Münch zu Gast.
Märkische Allgemeine 13.02.2019

Stephan Theilig verlässt das Preußen-Museum
Stephan Theilig hat in Wustrau die Museumspädagogik aufgebaut, die Kooperation mit Polen initiiert, das Haus neu ausgerichtet. Nun verlässt der Leiter das Brandenburg-Preußen Museum. Der Grund für den Weggang ist ein Unfall.
Märkische Allgemeine 09.02.2019

Mitarbeiterin der ersten Stunde
Andrea Seehausen war die erste Angestellte des Brandenburg-Preußen Museums / Mittlerweile ist sie dort seit 20 Jahren tätig
Ruppiner Anzeiger 07.02.2019

Museumsleiter hört Ende März auf
Der wissenschaftliche Leiter des Brandenburg-Preußen Museums, Dr. Stephan Theilig, hört zum 31. März auf. Der 40jährige hatte seit 2013 die Neuausrichtung des Museums maßgeblich gestaltet.
Ruppiner Anzeiger 07.02.2019

Zeitreise ins alte Preußen
Szenische Lesung des Colonie-Verlages im Brandenburg-Preußen Museum
Ruppiner Anzeiger 02./03.02.2019

Freiheit für wenige Jahre
Die erste Republik Deutschlands und das unabhängige Polen wurden am
9. und 11. November 1918 ausgerufen / Wustrauer Museum befasst sich mit beiden Daten
Ruppiner Anzeiger 10./11.11.2018

Sachlich, freundlich, kontrovers
RBB-Inforadio zeichnete im Brandenburg-Preußen Museum ein Forum mit
Ministerpräsident Dietmar Woidke auf - das Thema "Streitbarer Nachbar im Osten"
Märkische Allgemeine 10.11.2018

Woidke besucht Museum
Podiumsdiskussion zur Wiedergeburt Polens in Wustrau
Ruppiner Anzeiger 25.10.2018

In kurzer Zeit ein Team geworden
Ruppiner Anzeiger 06./07.10.2018

Museen folgen Aufruf zum Türöffnertag
Sendung mit der Maus ist in Wustrau vor Ort
Märker 29.09.2018

Als das Schlachten zu Ende war
Neue Ausstellung im Brandenburg-Preußen Museum ergründet den
Ersten Weltkrieg und dessen gesellschaftliche Folgen
Ruppiner Anzeiger 28.09.2018

Erinnerungen an das Kriegsende 1918
Gemeinschaftsprojekt deutscher und polnischer Schüler
Märker 26.09.2018

Neuruppiner Schülergruppe macht die 200000 voll
Ruppiner Anzeiger 19.09.2018

Brandenburg-Preußen Museum wächst
Tagungsort und Depot: bis 2020 soll neben dem Wustrauer Haupthaus ein
zweites Gebäude entstehen - große Nachfrage bei Symposien
Märkische Allgemeine 03.07.2018

Leben und Tod - eng beieinander
Der Staats- und Domchor erinnerte in Wustrau an den Beginn des
Dreißigjährigen Krieges
Märkische Allgemeine 06.04.2018

 

 

Öffnungszeiten

April-Dezember
Di-So 10.00-18.00 Uhr
Februar-März
Mi-So 10.00-16.00 Uhr

Winterschließzeit
vom 9. Dezember 2019
bis 17. Februar 2020

Gesonderte Öffnungszeiten für Schulklassen möglich!

Sonderöffnungszeiten

Brandenburg-Preußen Museum

Eichenallee 7a
16818 Wustrau
Telefon 03 39 25 - 7 07 98
Telefax 03 39 25 - 7 07 99
wustrau @ bpm-wustrau.de