Aus dem Veranstaltungsprogramm des Museums 2017


Zum Downloaden: Veranstaltungskalender 2017

Mi 01.02. 18 Uhr  Eröffnungsvortrag zum neuen Museumsjahr: „Das Reformationsjubiläum als
                               historisches Medienereignis“ (Dr. Stephan Theilig)
So 19.02. 15 Uhr  Vortrag „Der rote Adler an der Küste Westafrikas – frühe brandenburgisch-preußische
                               Kolonialgeschichte“ (Prof. Dr. Ulrich von der Heyden, Humboldt-Universität zu Berlin)
Mi 01.03. 18 Uhr  Vortrag „1525 – Phönix aus der Asche. Das Herzogtum Preußen als erster
                               protestantischer Staat“ (Dr. Stephan Theilig)
Sa 25.03.-24.09.   Sonderausstellung „Esel, Teufel, Schwein – Böse Seiten der Reformation“
So 26.03. 15 Uhr  Eröffnungsvortrag zur Sonderausstellung
                               (Anna Ogdowski, M.A.)
Mi 05.04. 18 Uhr  Vortrag „Preußen und die Reformation in Polen“
                               (Dr. Stephan Theilig)
So 23.04. 15 Uhr  Vortrag „Reformation oder Revolution – Martin Luther und die Kirche“
                               (Dr. Joachim Zehner, Superintendent Ev. Kirche Potsdam)
Mi 03.05. 18 Uhr  Vortrag „Das 'Genie Moltke' und 'Benedek, der Trottel'!? Die Schlacht bei Königgrätz (1866) aus
                               biografischer Perspektive.“ (Marcel Kellner, Berlin)
So 14.05. 15 Uhr   Sonntagsvortrag
                               (Dr. Andreas Bödecker)
So 21.05.               Internationaler Museumstag
                               (Eintritt frei)
Do 01.06.              Internationaler Kindertag
                               (Eintritt frei)
Mi 07.06. 18 Uhr  Vortrag „Prostitution und Bordellwesen im Berlin des 18. Jahrhunderts“
                               (Dr. Stephan Theilig)
So 18.06. 15 Uhr  Vortrag „Die Reformation aus katholischer Sicht“
                               (Prof. Dr. Michael Höhle, Europa-Universität Viadrina)
Mi 05.07. 18 Uhr  Vortrag „555 Jahre Wustrau – Ein Ort in der Grafschaft Ruppin“
                               (Dr. Stephan Theilig)
So 09.07. 15 Uhr  Konzert des Staats- und Domchores Berlin mit Stücken aus der Reformationszeit
                               (Leitung: Prof. Kai-Uwe Jirka)
So 16.07. 15 Uhr  Vortrag „Pietismus und Preußen. Die Geburtsstunde des pflichtbewußten Preußentums!?“
                               (Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke, Franckesche Stiftungen zu Halle)
Mi 02.08. 18 Uhr  Mittwochsvortrag
                               (Prof. Dr. Eef Overgaauw, Staatsbibliothek zu Berlin)
Mi 06.09. 18 Uhr Vortrag „Hilfsbedürftige Rentner?! Altsein im Dt. Kaiserreich und der Weimarer Republik“
                               (Anna Ogdowski, M.A.)
So 17.09. 15 Uhr Orgelkonzert „Luthers Choräle“
                               (Orgel: Szymon Jakubowski und Dr. Stephan Theilig)
So 24.09.              Kuratorenführungen zur Finissage der Sonderausstellung
Fr 29.09.               17. Geburtstag des Brandenburg-Preußen Museums
                               (Eintritt frei)
Di 03.10.               Maus-Türöffner-Tag
                               (Eintritt frei)
Di 31.10.               Reformationstag und Eröffnung der Werkstattausstellung des Hugenottenmuseums Berlin
Mi 01.11. 18 Uhr  Vortrag zur Werkstattausstellung des Hugenottenmuseums Berlin
                               (Julia Ewald, M.A., Hugenottenmuseum Berlin)
So 19.11. 15 Uhr  Vortrag „Trafalgar am Stettiner Haff? Eine brandenburgische Seeschlacht im Siebenjährigen Krieg“
                               (Prof. Dr. Ulrich von der Heyden, Humboldt-Universität zu Berlin)
So 10.12.               Advent im Brandenburg-Preußen Museum und letzter Öffnungstag 2017 mit kleinem Markt, Basteln
                               für die ganze Familie, Kaffee und Gebäck           

Um Anmeldung zu den in der Regel gut besuchten Veranstaltungen wird gebeten.

Öffentliche Führungen an den Wochenenden sowie auf Anfrage. Wir bieten ein Begleitprogramm zu unserer Dauerausstellung wie auch zu den wechselnden Sonderausstellungen für Kindergärten, Grund- und Oberschulen sowie Gymnasien und Studiengruppen an. Gerne schicken wir auf Anfrage unser detailliertes museumspädagogisches Programm.